Sommerlager 1988 -Tostedt

Unser diesjähriges Zeltlager fand im Norden der Lüneburger Heide, in Tostedt statt.

Nach ca. 5 Stunden Fahrt kamen wir auf unserem – etwas abseits gelegenen – Zeltplatz an. Er lag wirklich mitten im Wald und wir dachten schon nicht mehr daran, daß wir ihn finden würden. Mit einigen Spielgeräten (Drehscheibe, Klettergerüst, etc.), einer kleinen Hütte, einer in den Boden eingegrabenen Badewanne, einem Volleyballnetz und Fußballtoren war er nahezu perfekt ausgerüstet.

Die Pfadfinder und Rover halfen den Jüngeren in den ersten Tagen beim Errichten der Lagerbauten, wie z.B. Eßplatzuberdachung, Waschstelle, etc. und zogen dann los, um zu Fuß einen Teil der Lüneburger
Heide zu erkunden.

Einige Tage vor der Abfahrt tauchten sie wieder auf, gerade rechtzeitig, um beim Abbauen zu helfen.
Die Wölflinge und Jungpfadfinder waren allerdings in der Zwischenzeit nicht faul. Die Wölflinge besuchten einen Wildpark und einen Modellflugplatz, fuhren Rad, gingen schwimmen und haben mit den
Juffis zusammen ein Stadtspiel, eine Olympiade und eine Schnitzeljagd gemacht, um nur einige der Aktivitäten zu nennen.

Höhepunkt der Jungpfadinder war eine mehrtägige Fahrt mit dem Fahrrad nach Hamburg. Dort besuchten sie unter anderem den Fischmarkt. Unterkunft fanden sie in Hamburg-Harburg beim kath. Pfarrer, der sie im Jugendheim übernachten ließ.

Ein Sommerlager ohne Regen, voll guter Laune, tollen Erlebnissen und Lagerfeuerromantik, an das wir gerne zurückdenken werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.